Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) Karlsruhe

24.04.2015 in Pressemitteilungen

SPD stellt sich auf die Seite der ErzieherInnen und Eltern

 

Die Karlsruher SPD unterstützt die Tarifforderungen der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst in der aktuellen Tarifrunde. „Die Erzieherinnen und Erzieher in unseren Kitas sind eine tragende Säule der Kommunen. Eltern sind dafür nicht nur dankbar, sondern bringen ihnen auch ein großes Maß an Vertrauen entgegen, wenn sie ihre Kinder in fremde Obhut übergeben. Der aktuelle Tarifkonflikt und die großen Probleme von Eltern während der Warnstreiks eine Alternative zu finden, belegen das wir auf die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher angewiesen sind.“, stellt Parsa Marvi fest. Der SPD-Kreisvorsitzende äußert damit Verständnis für die Streikenden und die betroffenen Eltern gleichermaßen.

 

25.11.2014 in Pressemitteilungen

SPD sieht Chancen für den Schulfrieden

 

Der SPD- Landesvorsitzende Nils Schmid hat die Vorsitzenden von CDU, Grünen und FDP dazu eingeladen, sich auf die Schulstrukturen in Baden- Württemberg zu verständigen. Aus Karlsruhe gibt es Zuspruch für den Ruf nach dem Schulfrieden. "Ein Konsens zwischen allen im Landtag vertretenen Parteien gäbe Schulen und Eltern Planungssicherheit über die nächste Wahl hinaus", erklärt der SPD- Kreisvorsitzende Parsa Marvi.

 

12.09.2014 in Veranstaltungen

Lesen und Schreiben lernen im Erwachsenenalter: Analphabetismus und Alphabetisierung in Karlsruhe

 

7,5 Millionen Menschen in Deutschland gelten als funktionale Analphabeten. Das heißt, mehr als jeder neunte Erwachsene kann nicht richtig lesen und schreiben – und damit den Sinn dieses Textes nicht erfassen.

Viele dieser Menschen haben die Schulpflicht absolviert und sind trotzdem durch das Raster gefallen. Mehr als die Hälfte von ihnen haben einen Arbeitsplatz. Was bedeutet es im Alltag, nicht richtig lesen und schreiben zu können? Welche Hürden gehen damit im Beruf und bei sozialen Kontakten einher? Welche gesellschaftlichen und ökonomischen Folgen hat der Analphabetismus? Und wie kann die Alphabetisierung vorangetrieben werden?

 

09.05.2014 in Veranstaltungen

Wie sieht die Schulstadt Karlsruhe 2020 aus?

 

SPD diskutiert mit Bürgern im World-Café über Bildung und Betreuung

Welche Schule soll mein Kind besuchen? Hat es in der Ganztags-Grundschule noch Zeit für Freizeitaktivitäten? Welche Chancen und Herausforderungen sind mit der Gemeinschaftsschule verbunden? Welche Schulen wird es 2020 in Karlsruhe geben? Diesen Fragen stellten sich die SPD-Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl in einer Veranstaltung am Donnerstag zur „Schulstadt Karlsruhe“.

„Die Nachfrage nach ganztägiger Betreuung in den Karlsruher Grundschulen ist stark gestiegen“, erläutert die SPD-Fraktionsvorsitzende Doris Baitinger mit Blick auf den Ausbau von Ganztagsschulen. Baitinger schilderte die lokale Bildungs- und Betreuungssituation und wagte einen Ausblick bis ins Jahr 2020: „Langfristig soll an allen Grundschulen in Karlsruhe ein Ganztagsangebot ermöglicht werden.“ Den Kommunen fällt dabei ein zunehmende Rolle zu. Sie kümmern sich um die Räumlichkeiten, die Verpflegung in der Mittagspause und die notwendige Infrastruktur. In der Diskussion wurde eine gute Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern angemahnt. Alle Ganztagsschulen werden laut Baitinger auch ein Betreuungsangebot in Ferienzeiten anbieten.

 

29.03.2014 in Arbeitsgemeinschaften

Karlsruhe gleich doppelt im AfB-Landesvorstand

 
Der neu gewählte AfB-Landesvorstand

Während der Landesdelegiertenkonferenz der Arbeitsgemeinschaften für Bildung (AfB) der SPD Baden-Württemberg am 15. März in Stuttgart konnte die Karlsruher Delegation große Erfolge feiern. Mit unserem Vorsitzenden Niklas Horstmann und seiner Stellvertreterin Gabriele Stork sind wir gleich doppelt im AfB-Landesvorstand vertreten. Beide wurden als Beisitzer in das Gremium gewählt, das die baden-württembergische SPD und die SPD-Fraktion im Stuttgarter Landtag in Fragen der Bildungspolitik berät. Ebenfalls gewählt wurden Gerhard Kleinböck, MdL als Vorsitzender, Norbert Theobald und Sabine Leber-Hoischen als stellvertretende Vorsitzende sowie Atilla Ihtiyar, Henriette Kühn, Julien Bender und Jutta Dongus als Beisitzer. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Rita Burster, die Karlsruhe in den vergangenen zwei Jahren mit großen Engagement im Landesvorstand vertreten hat.

Darüber hinaus wurden zwei weitere Mitglieder der Karlsruher AfB für die Vertretung Baden-Württembergs auf Bundesebene gewählt. Ines Weresch-Deperrois wurde als stellvertretende Delegierte für den AfB-Bundesausschuss gewählt und Noah Fleischer vertritt in Zukunft die baden-württembergischen Interessen beim AfB-Bundeskongress, dem höchsten beschlussfassenden Gremium der Arbeitsgemeinschaften für Bildung in der SPD.

Höhepunkt der Delegiertenkonferenz war eine Diskussion mit Kultusminister Andreas Stoch (SPD). Die AfB-Delegierten drückten ihre Freude über die bildungspolitischen Erfolge der grün-roten Landesregierung aus. Besonders hervorgehoben wurde die Einführung der Gemeinschaftsschule sowie die Einigung mit den kommunalen Spitzenverbänden zum Ausbau von Ganztags-Grundschulen. Gleichzeitig wurde in der Debatte deutlich, dass mit der regionalen Schulentwicklung, der inklusiven Beschulung und der Reform der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer noch eine Menge Arbeit vor dem Kultusminister und auch dem neu gewählten AfB-Landesvorstand liegt.

 

x

 

AfB BADEN-WÜRTTEMBERG

 

SCHULFRIEDEN

 

Counter

Besucher:65266
Heute:23
Online:1